die rabengeschichte

bereits seit zweitausend gibt es in trogen ein weiteres kulturelles angebot – den rab. die rabbar befindet sich im gewölbekeller am landsgemeindeplatz 8, welcher dem ktv (kantonsschul–turnverein trogen) ehemals als verbindungslokal diente. für einige jahre blieb der keller ungenutzt. im rahmen der gewerbeausstellung neunzehnhundertneun-undneunzig wurde er für eine kunstausstellung wieder auf vordermann gebracht. aus dieser aktion entstand die idee, den kellerraum weiterhin zu nutzen und einen barbetrieb zu lancieren. am zehnten februar zweitausend wurde der verein rab gegründet und im märz stand das schwere holztor des rabenkellers an einem freitagabend erstmals für den barbetrieb offen. der verein rab zählt mittlerweile über hundertzwanzig mitglieder und mit dem jahresbeitrag von zwanzig franken leisten die mitglieder einen ideellen beitrag zur kultur im dorf. der verein finanziert sich fast ausschliesslich durch die bareinnahmen und die mitgliederbeiträge. ganz im sinne seiner gründer und gründerinnen hat sich der rab zu einem treffpunkt in trogen gemausert. ein begegnunsort für jung und alt ist entstanden. der fünfköpfige vorstand wird ergänzt durch die betriebsgruppe. die siebzehn mitglieder der betriebsgruppe sind ehrenamtlich hinter der theke im einsatz und abwechlungsweise für einen reibungslosen bar-abend zuständig. das angebot der rabbar ist vielfältig: ausstellungen, konzerte, lesungen, tanz, essen und das alljährliche jassturnier locken stets ein besonders bunt gemischtes publikum in den gewölbekeller. zusammen mit dem viertel stellt der rab alle zwei jahre das im dorf nicht mehr wegzudenkende barmudafest auf die beine. zuständig für das kulturelle programm ist die kulturgruppe, bestehend aus sechs betriebsgruppenmitgliedern. das kultur-programm wird jeweils aus diversen anfragen, aber auch aufgrund eigener ideen aus der kulturgruppe zusammengestellt. die veranstaltungen lassen sich dem halbjährlich erscheinenden sonder-bar-programm entnehmen. berücksichtigt werden in erster linie anfragen aus trogen und der region. ursprünglich war nur ein sonder-bar-er freitag pro monat geplant, unterdessen findet jedoch durchschnittlich an jedem dritten abend eine kulturelle veranstaltung statt. einfach vorbei schauen. wir freuen uns über jeden besuch.